greece united-kingdom germany italy

 Imenottero parassitoide contro le piralidi

Foto prodotto
Ammesso in bio
Ammesso in bio
Manufacturer SKL
Formulation Capsule e dispenser
Reg. number

Prezzo a partire da

48.08 €

Description

This page is informative only. The product in not on sale.

Kleine Wespe parasitoid in biologischen Bekämpfungsstrategien gegen Maiszünsler eingesetzt. Die trichogrammi sind von der gleichen Familie wie Wespen, sind völlig harmlos und ist etwa 0,5 mm ist es Mikro Wespen genannt.

Schädlinge kontrolliert:

  • Borer von Mais (Maiszünsler)  
  • Andere Lepidoptera - Schädlinge

Trichogramma brassicae ist ein Eiparasitoiden einiger Arten von Lepidoptera, überwintert im Larvenstadium innerhalb der befallenen Eier und kann pro Jahr bis zu 10 Generationen in Anspruch nehmen.

Die Larven entwickeln, einzeln oder gesellig, abhängig von der Größe der Wirtseier, letztere einmal parasitiert verdunkeln in typischer Art und Weise. Der Zyklus, der vom Ei bis zum erwachsenen in 10-20 Tagen endet, findet in seiner Gesamtheit in das Ei-Host, von dem direkt Erwachsene von Mikro Wespe durch ein kleines Loch kommen.

In bestimmten Jahren und in bestimmten Bereichen, kann es bis zu 60-80% der Parasitismus Raten sein, damit ein hervorragender natürlicher Regelfaktor Borer insbesondere werden. Um die Gültigkeit der Einführung dieser Wespe zu gewährleisten, gegen die Borer, ist es wichtig, stellen Sie sicher, bevor inondativi Einführungen, dass es eine massive Präsenz von Mottenei ist, ein Phänomen, das mit der Verwendung von Sexpheromonfallen oder Fallen überwacht werden kann hell, und die Verwendung des parasitoid in Verbindung mit diesem Phänomen.

Composition

Trichogramma brassicae è disponibile in 2 varianti:
Prima generazione (G1)
2500 individui per capsula
Seconda generazione (G2)
3700 individui per capsula


Dosage

G1Intervenire intorno alla metà di Giugno, previo monitoraggio!
G2Intervenire intorno alla metà di Luglio, previo monitoraggio!


La distribuzione di Trichogramma avviene con dispenser o capsule di cellulosa, che contengono circa 2500 uova (G1) oppure 3700 uova (G2) pronte a schiudere, poste manualmente o sparate da droni sulle superfici interessate al trattamento. 


Una volta degradata la cellulosa che le contiene grazie all'umidità del terreno o della foglia, schiudono scalarmente generando individui femmina che vanno a parassitizzare, cioè a deporre le proprie uova, nelle uova della Piralide. 


Ogni femmina è in grado di parassitizzare oltre 50 uova, ma ogni nuova generazione è in grado di parassitizzarne altre, generando un effetto a cascata.