Stai visualizzando un nuovo tema in anteprima: hai riscontrato un malfunzionamento? Segnalacelo per favore

Ammesso in Agricoltura biologica
Amblyseius californicus

Amblyseius californicus

Acaro fitoseide, predatore di tetranichidi

Amblyseius (Neoseiulus) californicus eine bevorzugte Beute Milben ist tetranichidi (Tetranychus urticae, Rote Spinne, etc.), aber auch ernährt sich von tarsonemid Milben Milben (Steneotarsonemus pallidus, Polyphagotarsonemus latus) Milbe Milbe mit generalis Ernährung: Menschen, tenuipalpidi Milben (Brevipalpus spp.) und auch kleine Insekten (Thrips). Es ist auch in Abwesenheit zum Opfer überleben können, ernähren sich von Pollen.

BESCHREIBUNG DER ART

Die mobilen Phasen haben eine birnenförmige Körper, in der Farbe von klar weiß-orange bis gelb. Die Männchen sind kleiner, dunkler Farbe und in der Regel weniger zahlreich als die Weibchen. Die Eier sind länglich, größer als die Eier von tetranichidi und haben eine transparente Farbe von Weiß-Perle. Sie sind auf den Unterseiten der Blätter gelegt, oft entlang der Adern an Haaren befestigt.

Biologie und das Verhalten

Die A. californicus Entwicklungszyklus erfolgt durch die Stadien der Ei, Larve esapoda, Proto, deutonymph und Erwachsene. Die durchschnittliche Dauer der Ei-adult Entwicklung nimmt mit der Zunahme der Temperatur, von etwa 22 Tagen bei 13 ° C auf weniger als 4 bei 33 ° C Die Rate der Eiablage von A. californicus gehört zu den höchsten bekannt und ist vergleichbar mit denen für Phytoseiulus persimilis berichtet. Bei 29 ° C werden die höchste Gesamt Eiablage Werte mit einem Durchschnitt von etwa 67 Eiern und eine durchschnittlichen täglichen Ablagerung von etwa 4 Eiern. In Laborversuchen wurde beobachtet, dass A. californicus Lage ist, ihre Fruchtbarkeit und die Anzahl der Kopien von der Dichte des Schädlings preyed anzupassen. Der Pollen ist nur ein Überleben Diät, aber es ist hilfreich, um die Milbe auf der Ernte zu halten, wenn Beute knapp ist. In Abwesenheit von Lebensmitteln Räubern sind sie rund um die Ernte verstreut und auf dem Boden auf der Suche nach neuer Beute, aber die meisten von ihnen bleiben in der Ernte auf Beute warten.

ZIELORGANISMEN

Tetranichidi Milben (Tetranychus urticae, Rote Spinne, Tetranychus cinnabarinus). Nebenwirkung auf andere Spinnmilben (Steneotarsonemus pallidus, Polyphagotarsonemus latus, Brevipalpus spp.).

Anwendungsgebiet

hauptsächlich Gartenbaukulturen in Gewächshäusern, sondern auch im Freiland: Gurke, Wassermelone, Erdbeere (sowohl im Gewächshaus und im Freiland), Aubergine, Melone, Pfeffer.

Amblyseius californicus controlla:

  • acari tetranichidi
  • acari tarsonemidi
  • acari tenuipalpidi
  • tripidi

Il tasso di ovideposizione di A. californicus è tra i più alti noti ed è comparabile a quelli riportati per Phytoseiulus persimilis. A 29°C si riscontrano i massimi valori di ovideposizione totale con una media di circa 67 uova ed una deposizione media giornaliera di circa 4 uova. 


In prove di laboratorio è stato osservato che A. californicus è in grado di adeguare la propria fecondità e il numero degli esemplari predati alla densità del fitofago. Il polline costituisce solo una dieta di sopravvivenza, ma è utile al mantenimento del fitoseide sulla coltura quando la preda è scarsa. 


In assenza di cibo i predatori si disperdono intorno alla coltura e sul terreno alla ricerca di nuove prede ma la maggior parte di essi rimane all’interno della coltura in attesa delle prede.    

Al momento non ci sono recensioni